s

Klettband


Viele Firmen die sich mit dem Inport und Export beschaeftigen, nutzen eine Menge Nahverkehr. Egal ob Zug, Schiff oder Flugzeug, hauptsache die Gueter kommen heil oder gegebenfalls frisch an. Dahinter steckt eine Menge Koordinationsarbeit. Denn die Bestellungen muessen verpackt und verschickt werden. Manch einer wuerde da durcheinander kommen. Aber nicht die Experten, die sind ja schliesslich dafuer da, damit alles reibungslos ablaeuft. Sie muessen auch pruefen wie der guenstigste Weg ist, um die Ware zu verschicken. Dabei darf man sich nicht zu viele Fehler erlauben, denn jeder Fehler kann ein grosses Unternehmen Milionen von Euro kosten. Deshalb ist es ein sehr anspruchsvoller Beruf. Viele Gueter werden erst in Kisten, Folien oder Kartongs gepackt. Zum verpacken vieler Waren braucht man das Klettband. Ohne das Klettband waere einiges schwieriger, denn das Klettband ermoeglicht schnellen halt ohne viel Aufwand. Es ist ziemlich guenstig und leicht zu entfernen. Ausserdem ist das Klettband ziemlich vielseitig. Denn das Klettband ist mitlerweile so alltaeglich, das man es in fast jedem Haushalt findet. Ohne das band waeren viele Sachen im Alltag nicht so einfach zu meistern

Meine Schwester und ihr Problem mit dem Klettband


Meine Schwester wohnt nicht mehr mit uns. Sie hat geheiratet vor vier Jahren und wohnt mit ihrem Mann und zwei Kindern ungefähr drei Hundert Kilometer von uns. Sie besuchen uns aber regelmäßig und zwar zu verschiedenen Anlässen, wie zum Beispiel Geburtstage oder Feiertage. Vor kurzem hatten wir auch Weihnachten gehabt und die gesamte Familie fand wieder zusammen. Beim festlichen Abendmahl am Heiligabend ist meine Schwester mit einer unfassbaren Geschichte herausgeplatzt. Sie meinte, sie hätte neulich einen Traum, in dem sie eine Fliege war. Sie hatte ein fröhliches Leben. Sie flog vor sich hin und machte sich keine Sorgen. Sie dachte, sie kann das Leben genießen und kann alles meistern. Eine Fliege braucht doch nicht viel zum überleben, sie isst und trinkt wenig, braucht keine Klamotten noch Geld. Als sie so herumflog hat sie einmal ein Klettband übersehen und ist direkt darin geflogen. Das Klettband sollte ihr Friedhof sein, denn es war unmöglich sich selber daraus zu befreien. Doch kurz vor dem Tode hat eine unsichtbare Hand ihr aus dem Bedrängnis geholfen und sie frei wieder gelassen. Ich wusste immer, dass meine Schwester nicht alle Tassen im Schrank hat, doch die Geschichte hatte etwas an sich. Da lasse ich aber die Deutung für jeden offen.





Tag

/